Drei Viertel der Firmen die IoT anwenden arbeiten auch mit Blockchain-Technologie oder planen dies bis Ende nächsten Jahres. Aber warum?


Laut einer aktuellen Umfrage des Forschungs- und Beratungsunternehmens Gartner, Inc. arbeiten in den USA rund drei Viertel der Firmen die Internet of Things (IoT) Anwenden ebenfalls mit der Blockchain-Technologie oder planen deren Einführung bis Ende 2020.

IoT und die Blockchain sind zwei Technologien, von denen allgemein erwartet wird, dass sie in Zukunft ein rasantes Wachstum erfahren werden. Obwohl beide relativ neu sind, gibt es bereits eine beträchtliche Überschneidung zwischen beiden, wobei die Blockchain oft als eine der Schlüsseltechnologien angesehen wird, die es IoT-Netzwerken ermöglichen, sicherer und effizienter zu interagieren. Was jedoch nicht so offensichtlich ist, ist, dass es auch eine signifikante Überschneidung zwischen IoT und Blockchain-Anwendern gibt.

Unter den dualen Anwendern arbeiten 86% davon daran, beide Technologien gemeinsam zu implementieren, während mehr als die Hälfte der Anwender angibt, dass mehr Effizienz und Kostensenkungen die Haupttreiber für die Zusammenarbeit mit IoT und Blockchain sind.

Darüber hinaus stellte Gartner fest, dass rund 66% derjenigen, die beide Technologien implementieren, „mehr Sicherheit und Vertrauen“ als einen der Hauptgründe für ihre Entscheidung betrachten.

„Wenn Unternehmen IoT-Projekte durchführen, konzentrieren sich viele von ihnen darauf, mehr Sicherheit, Vertrauen und Transparenz rund um das Management oder der Bewegung physischer Dinge aufzubauen, damit sie das Bewusstsein für die jeweilige Situation und die Effizienz verbessern können“, sagte Avivah Litan, Vice President bei Gartner.

Seltsamerweise ist die Finanzdienstleistungsbranche unter allen Branchen, die mit IoT arbeiten, am wenigsten geneigt, auch die Blockchain-Technologie zu übernehmen. Auf der anderen Seite gehören Pharma-, Energie- und Transportunternehmen zu denjenigen, die am ehesten sowohl IoT als auch Blockchain integrieren, so der Bericht.

„Diese Branchen haben alle Geschäftsmodelle, die den Transport physischer Güter beinhalten, so dass sie von Verbindungen profitieren, die die physische mit der digitalen Welt verbinden, insbesondere von solchen, die durch eine Kombination von Blockchain- und IoT-Technologien ermöglicht werden“, sagte Frau Litan.

Dennoch bleibt abzuwarten, ob Blockchain-Technologien die für viele IoT-Anwendungen erforderliche Größenordnung unterstützen können, da nur wenige Blockchain-Konzepte die Fähigkeit bewiesen haben, mehr als ein paar Dutzend Transaktionen pro Sekunde kostengünstig abzuwickeln.


Quelle: Text | Titelbild Lizenz