Das exponentielle Wachstum von Bitcoin nimmt weiter zu, da sein Hashhrat die magische Grenze von 100 Exahashes pro Sekunde (EH/s) überschreitet.


Anfang September kamen Berichte über die wachsende Hashrate von Bitcoin in Umlauf, da die Hashing-Leistung 85 EH/s überschritt, was zu Spekulationen darüber führte, was sie für Bitcoin und die breitere Kryptoindustrie bedeutete.

Gestern erreicht Bitcoin einen weiteren Meilenstein und einen neuen Rekordwert in Bezug auf die Hash-Rate, was ein zusätzliches Signal für die Entwicklung von Stärke, Sicherheit und Popularität des Netzwerks ist.

Hashrate kann definiert werden als die Gesamtmenge der Rechenleistung innerhalb eines bestimmten Blockchain-basierten Ledgers. Hashing findet innerhalb des Verifizierungsprozesses von Bitcoin statt, bei dem Transaktionen von Minern bestätigt werden, die ihre Hashpower zur Lösung von Gleichungen einsetzen und so BTC als Belohnung produzieren. Im Wesentlichen, je höher die Hashrate, desto mehr Miner arbeiten an diesen Blöcken.

Neben dieser Zunahme der Hash-Power kommt es zu einer Zunahme der Mining-Schwierigkeiten; je gesättigter die Netzwerkleistung wird, desto schwieriger ist es, BTC zu gewinnen. Die Schwierigkeit des Minings passt sich alle zwei Wochen entsprechend an.

Tatsächlich könnte dieser Anstieg ein Fall von Qualität statt Quantität sein, d.h. statt eines Anstiegs der Zahl der Miner könnte der Anstieg das Ergebnis der Verbreitung von hochentwickelteren Mining-Geräten sein. Interessanterweise wird dies durch einen aktuellen Bericht von Tokeninsight unterstützt, der behauptete, dass die Nachfrage nach Mining-Geräten so groß geworden sei, dass die Hersteller keine Geräte mehr auf Lager haben. Darüber hinaus wird in dem Bericht darauf hingewiesen, dass mit zunehmender Hashrate auch die Schwierigkeiten beim Abbau zunehmen werden, wobei für die zweite Jahreshälfte 2019 ein Anstieg von rund 48-72% erwartet wird.


Ist die Hashrate hoch = Bitcoin Preis hoch?

Die Hashrate von Bitcoin befindet sich seit Ende Dezember auf einem konstanten Aufwärtstrend und fällt genau mit dem vermutlichen Preis Boden von Bitcoin zusammen.

bitcoin-hashrate-boom
Der Bitcoin Hashrate-Boom

Vor diesem Hintergrund haben einige Analysten und Experten schnell einen Zusammenhang zwischen der steigenden Hashrate von Bitcoin und der Preisbewegung in Betracht gezogen. Die Theorie besagt, dass hohe Hashing-Power oft ein gutes Zeichen für die Gesundheit des Netzwerks ist, was den Investoren mehr Vertrauen in BTC vermittelt. Bitcoin-Bulle Max Keiser ist einer der leidenschaftlichen Verfechter dieser Theorie. Nach Bitcoins letztem Meilenstein von rund 85 EH/s twitterte Keiser einfach: „Price follows hashrate, and hashrate chart continues its 9 yr bull market“, neben einer Grafik, die das exponentielle Wachstum von Hashhrate in den letzten zehn Jahren darstellt.

Der Zusammenhang zwischen Preis und Hashrate ist jedoch nicht unbedingt korrekt. Dies zeigt sich an der fehlenden Korrelation zwischen dem Preis von Bitcoin und seiner Hashing-Power im Laufe des Bärenmarktes des vergangenen Jahres. Während dieser Zeit nahm die Hashpower weiter zu, während die Preise sanken.

Unabhängig davon kann das zunehmende Wachstum von Hashrate nur als eine gute Sache für die Langlebigkeit des Netzwerks angesehen werden, unabhängig davon, ob der Preis beeinflusst wird oder nicht.


Quelle: Text | Titelbild Lizenz