Die Kinderhilfsorganisation der Vereinten Nationen, UNICEF, hat heute den UNICEF Cryptocurrency Fund angekündigt, eine neue Finanzierungsmethode, mit der UNICEF Spenden von Ether und Bitcoin erhalten, aufbewahren und auszahlen wird.

Die Beiträge werden entweder in Ether oder Bitcoin aufbewahrt und in der gleichen Währung wie die gespendeten Beträge verteilt. UNICEF wird Krypto-Spenden über nationale Komitees in Frankreich, den USA, Australien und Neuseeland annehmen.

Mit den Krypto-Spenden wird Open-Source-Technologie finanziert, die Kindern weltweit zugute kommt. Die ersten Beiträge stammen von der Ethereum Foundation und werden an drei Stipendiaten des UNICEF-Innovationsfonds sowie an ein Projekt vergeben, das Schulen Internetzugang gewährt.

„Gemeinsam mit UNICEF ergreifen wir Maßnahmen mit dem Kryptofonds, um den Zugang zu Grundbedürfnissen, Rechten und Ressourcen zu verbessern“, sagte Aya Miyaguchi, Geschäftsführerin der Ethereum Foundation.

Dies ist nicht der erste Test der UNO mit Kryptowährungen; Krypto wird in Flüchtlingslagern in Jordanien anstelle von Lebensmittelstempeln verteilt.

„Wenn digitale Volkswirtschaften und Währungen das Potenzial haben, das Leben kommender Generationen zu gestalten, ist es wichtig, dass wir die Möglichkeiten, die sie bieten, untersuchen. Deshalb ist die Einrichtung unseres Kryptowährungsfonds ein wichtiger und willkommener Schritt in der humanitären und Entwicklungsarbeit“, sagte Henrietta Fore, UNICEF-Exekutivdirektorin.

Es ist auch nicht der erste Versuch von Krypto, Wohltätigkeit zu leisten. Coinbase, Ripple und Binance haben insbesondere große Wohltätigkeitsinitiativen gestartet, indem sie Krypto im Wert von Hunderten von Millionen Dollar untereinander gesammelt und ausgegeben haben.


Quelle: Text | Titelbild Lizenz